Private Haftpflicht

Info – Wer einem anderen schuldhaft (vorsätzlich oder fahrlässig) einen Schaden zufügt, ist u.a. nach §823 BGB verpflichtet, diesen Schaden in vollem Umfang zu ersetzen. Dabei gibt es keine zeitliche oder summenmäßige Begrenzung. Große Schadensummen muss der Verursacher ggf. sein Leben lang abzahlen, denn er haftet bis zur Pfändungsgrenze auch mit künftigem Einkommen und Vermögen. Mögliche Sach- und Personenschäden, können z. B. durch lebenslange Rentenzahlungen oder Reha-Maßnahmen in ihrer Höhe sehr hoch sein. Die Versicherungssumme für die Privathaftpflichtversicherung sollte mindestens 3 Mio. € betragen. Angesichts der geringen Preisunterschiede bei verschieden hohen Versicherungssummen sollte der Schutz sich vorrangig an der ausreichenden Höhe der Deckungssumme und einem modernen und individuell passenden Bedingungswerk orientieren. Eventuelle Leistungen aus Versorgungswerken, beruflichen Haftpflichtversicherungen oder Kreditkarten-Zusatzleistungen werden nicht berücksichtigt. Minderjährige- und auch volljährige Kinder sind in der Familienhaftpflichtversicherung während der Schulausbildung oder einer direkt anschließenden Berufsausbildung mitversichert. Dabei ist es unerheblich, ob das Kind noch im Haushalt wohnt. Auch für die Dauer von Berufspraktika, Wehr- oder Ersatzdienst besteht der Schutz fort. Nach Abschluss der ersten Berufsausbildung, spätestens jedoch mit Vollendung des 25. Lebensjahres (zzgl. Wehr- oder Ersatzdienstzeit) endet die Mitversicherung. Der Versicherungsschutz von Kindern im Haushalt ist daher unbedingt zu überprüfen

Ich interessiere mich / habe Fragen zum Thema Versicherungen. Bitte kontaktieren Sie mich für weitere Informationen telefonisch.

Es geht speziell um den Bereich:







Mit "*" markierte Felder sind Pflichtfelder

ert